Druck und Reibung während des Triathlons

ilon Protect-Salbe Einsatzgebiet Triathlon

Einen Triathlon durchzustehen ist eine große Herausforderung. Durch die unterschiedlichen Belastungssituationen erfährt man im Verlauf und besonders zum Schluss, welche Körperregionen besonders gefordert waren. Die ilon Protect-Salbe kann dafür sorgen, dass die Hautoberfläche intakt bleibt und keinen unnötigen Oberflächenverletzungen und Schmerzen entstehen. 

Ein Triathlon ist die ideale Testumgebung für die ilon Protect-Salbe, darum haben wir den „Iron-man“ Alexander Taubert früh in die Entwicklung der ilon Protect-Salbe involviert.

Alexander Taubert hat die ilon Protect-Salbe intensiv getestet:
„Die Salbe hält!“

Reibung beim Triathlon entsteht hier:

  • Verbindungspunkte zum Rad (Sitzfläche, Arme, Füße)
  • Brustwarzen beim Laufen
  • Verlauf von Nähten in der Kleidung, manche Oberflächen
  • Kanten von Ausrüstungsgegenständen wie Neoprenanzug, Schuhe
  • feuchte Umgebung verstärkt die Effekte (Schwimmen, schlechte Witterung etc.)
  • starkes Schwitzen verstärkt die Effekte ebenfalls
ilon Protect-Salbe liegend und freigestellt

 Drei Sportarten, eine Salbe – ilon Protect-Salbe

Ursprung Triathlon

Der Ursprung von „Triathlon“ liegt im griechischen „tria“ (drei) und „athlos“ (Wettkampf). Dieser besonders fordernde Kombisport genießt seit 2000 auch olympischen Status. Diese Adelung betont die außergewöhnliche Herausforderung der pausenfreien Abfolge dreier Ausdauerdisziplinen.

Professionelle sowie private Triathleten mit Ambition erleben mit dem Ende eines Wettkampfs annähernd das Versagen ihres Körpers. Ein durchgestandener Triathlonwettkampf führt daher zu einer sehr positiven und nachhaltigen Bewertung des Selbstwerts.

Non-professionelles Triathlontraining befriedigt den natürlichen Bewegungsbedarf ohne außergewöhnlichen Materialaufwand. So steigen Ausdauer von Kraft und damit Tempo. Zugleich wächst das Vermögen der raschen Umstellung auf eine gänzlich andere Bewegungsart. Weiterhin stellt Laufen die natürlichste und potenziell gesündeste Fortbewegungsart des Menschen dar. Zudem mindert die Vielseitigkeit der Bewegungen das Risiko einer Verletzung von Bindegewebe und Muskeln durch einseitige Belastung.

Probleme des Triathlons

Als Ausdauersport kombiniert Triathlon im Mehrkampf sowohl Schwimmen als auch Radfahren und Laufen in dieser Abfolge. Viele Triathleten haben daher auch die gleichen Fragen zum Thema Druck und Reibung auf der Haut bei einem Triathlon.

Sehr variable Belastungen fordern den Körper von Triathleten massiv. Diverse Hautflächen erfahren Druck und Reibung mit Fahrradsattel, Pedal und Lenkergriff sowie Laufschuh. In selteneren Fällen reiben sich Hautteile aneinander, etwa die Innenseiten der Oberschenkel beim Laufen. Auch Kleidungsnähte sowie Ausrüstungskanten verursachen Reibung, beispielsweise beim Neoprenanzug. Gerade beim Laufen reiben zudem Brustwarzen an der Innenfläche von Stoffen im Brustbereich.

Feuchte Haut und Umgebung, etwa bedingt durch Schweiß, Restwasser vom Schwimmen und Regen, führen zu noch höherem Stress für betroffene Hautpartien. Speziell beim Wechsel zum Rad leidet daher noch schwimmfeuchte Haut. Gerade Fahrradsättel übertragen die höchsten Reibungs– bzw. Druckkräfte – ausgerechnet an bedeckten Hautpartien, die dadurch nur langsam oder gar nicht trocknen.

Salben beispielsweise beugen Hautreizungen und -verletzungen durch Reibung und Druck vor. Die ilon Protect Salbe überzieht die Haut mit einem schützenden, atmungsaktiven Film und beugt somit gegen Druck und Reibung vor. Neben der Schutzfunktion wird die Haut auch noch gepflegt. Ausnehmend sensible bzw. geforderte Hautpartien bereiten Triathleten also vor. Typischerweise wenden Sportler ihre Salben auf ihre individuellen Problembereiche an. Dazu zählen typbedingt zum Beispiel Gesäßhaut und Füße in Radschuhen. Auch Unterarme mögen Probleme bereiten, da sie andere Körperteilen in Bewege touchieren können. Natürliche Bestandteile erlauben die häufige Anwendung dieser Produkte. Speziell empfindliche Hauttypen vertragen jene Salben ebenfalls oft. Insgesamt mildert die ilon Protect-Salbe etwaige Auswirkungen von Reibung und Druck in anfälligen Hautbereichen. Zugleich pflegen sie Hautpartien und stärken Integrität und Robustheit der Haut.

Führende Produkte wie die ilon Protect-Salbe lassen in ausgedehnten Trainingsfahrten kaum Beschwerden durch Druck aufkommen. ilon Protect-Salbe bildet einen Gleitfilm, der Reibungskräfte mindert, die senkrecht wirkenden Druckkräfte besser verteilt und somit dämpft.  Sie pflegt dabei spürbar und die Konzentration der Wirksubstanzen bleibt auch bei sehr starker Transpiration hinreichend hoch.
Damit eignet sich ilon Protect-Salbe sehr gut für vielfältige Belastungen im Triathlonsport. Diese Ausdauersportart erzwingt als Mehrkampf die schnellstmögliche Überwindung von Strecken mit diversen Mitteln. Dabei stoppt die Zeitnehmung nie – die beiden Wechselphasen zwischen den drei Disziplinen erhöhen also die Gesamtzeit, die mit dem Erreichen des Laufziels endet.

Diese Kontinuität unterscheidet den Triathlon markant von weiteren kombinierenden Disziplinen, etwa dem Zehnkampf und dem modernen Fünfkampf sowie der Nordischen Kombination. Varianten des Triathlonsport umfassen Duathlon, Aquathlon und Bike & Run.

 
"mehr zu ilon" Button
stehende Tube der ilon Salbe classic
stehende Tube des ilon Bodyshave Balsam
stehende Tube der ilon sensitive Tube
stehende Tube der ilon Wundpflege-Salbe