Das Wirkprinzip der ilon Protect-Salbe | ilon Protect-Salbe
ilon Protect-Salbe wird in Haut massiert

Hautschutz PLUS Hautpflege –
das Wirkprinzip der ilon Protect-Salbe
für den Pflegebereich

Gesunde Haut schützt unseren Körper vor einer Vielzahl von äußeren Einflüssen. Um diese Funktion zu erfüllen, ist sie von einer körpereigenen fetthaltigen (lipidhaltigen) Schutzschicht überzogen und unterliegt einer fein abgestimmten, körpereigenen Regelung der Durchblutung und Nährstoffversorgung. Personen, die sich in Pflege befinden, müssen besonders darauf achten, dass es zu keinen Problemen kommt.

Im Pflegebereich ist es keine Seltenheit, dass an Körperpartien bei denen Druck und Reibung über längere Zeit auftreten, das Blut nicht mehr richtig zirkulieren kann. Es könnte zu einem Durchblutungsmangel kommen, wodurch die betreffenden Hautareale nur noch unzureichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt werden – die Haut ist in diesen Bereichen jetzt besonders empfindlich.

In Verbindung mit Flüssigkeit (Wasser, Schweiß, Urin) geht außerdem der natürliche Schutz-Fettfilm verloren. Die angestaute Feuchtigkeit und Wärme können die Haut aufquellen lassen (Mazeration).

Hinzu kommt die mechanische Einwirkung auf die Haut, die dann zu Wundreiben oder Scheuerstellen führen kann.

Diese Schädigung der äußeren Schutzschicht vermindert die Barrierefunktion der Haut – Krankheitserreger können leichter eindringen. Es steigt die Gefahr für Infektionen.

Somit können langfristig erhöhter Druck und Reibung, aber auch die Besiedelung mit Keimen, die Hautstruktur nachhaltig schädigen. Folgen sind Hautdefekte, die von oberflächlichen Wunden bis hin zu tiefen Wunde (Ulceration) führen können. Der Pflegebereich wird durch solche Probleme auf die Probe gestellt.

ilon Protect-Salbe liegend mit Verpackung und freistehend

Wie hilft ilon Protect-Salbe als vorbeugende Hautpflege?

Die spezielle Schutz- und Pflegeformel sorgt dafür, dass die Barrierefunktion der Haut und ihre Widerstandsfähigkeit verbessert wird.

  • Förderung von Durchblutung / Sauerstoff- / Nährstoffzufuhr
  • Gewebestabilisierung (Akanthose – Verdickung der Epidermis)
  • Unterstützung des natürlichen Schutzfilms der Haut durch Lipid-ergänzende Inhaltsstoffe
  • Resistenz gegenüber Körperflüssigkeiten (Wasser, Schweiß, Urin) – somit ein lang anhaltender Schutz gegen Aufweichen durch Feuchtigkeit.
  • Verringerung der Infektionsgefährdung durch antibakterielle Inhaltsstoffe – somit Verminderung der Entzündungsgefahr