Anwendungsgebiete

ilon Protect-Salbe unterstützt die Haut effektiv und nachhaltig

Die Effekte von Druck und Reibung können unter unterschiedlichen Bedingungen entstehen. Je nachdem entsteht eher ein statischer Druck oder dauerhafte, gleichförmige Bewegung belastet die Haut. Immer jedoch gilt: je länger der Stress für die Haut besteht, desto stärker wird sie beeinträchtigt bis hin zu schwerer Schädigung des Gewebes. ilon Protect-Salbe hat die Aufgabe, den Stress für die Haut zu mildern und sie in ihrer Struktur zu stärken. Nur intakte Haut ist widerstandsfähig. Entscheidend ist, dass ilon Protect-Salbe angewendet wird, bevor sich eine schwere Hautschädigung etabliert hat. Denn unter der Bedingung körperlicher Einschränkungen sind diese Schädigungen nur schwer zu therapieren. 

Hier wird ilon Protect-Salbe am häufigsten angewendet:

trenner-inhalt_ilon-abszess-salbe

einstieg_anwendung_wundliegen
 

trenner-inhalt_ilon-abszess-salbe

einstieg_anwendung_feuchtigkeit
 

trenner-inhalt_ilon-abszess-salbe

einstieg_anwendung_rollstuhl
 

trenner-inhalt_ilon-abszess-salbe

 

wichtige Faktoren für Beeinträchtigungen der Haut:

  • Bewegungseinschränkungen (Immobilität):
    Pflegebedürftige sind in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt und können oft nicht ohne Hilfe die Position verändern, um die aufliegenden Körperbereiche zu entlasten.
  • Gestörte Schmerzwahrnehmung:
    Pflegebedürftige verspüren die auftretenden Schmerzen durch Druckbelastungen oft viel später als normal. Somit fehlt das „Frühwarnsignal“ Schmerz und die belasteten Stellen werden wund, ohne dass die Betroffenen das früh genug spüren.
  • Übergewicht:
    Durch die eingeschränkte Beweglichkeit entwickeln pflegebedürftige Menschen oft Übergewicht. Dies verstärkt die Druckbelastung auf die betroffenen Körperbereiche und es entstehen vermehrt Zonen an denen Hautoberfläche auf Hautoberfläche liegt.
  • Hautschwund (Atrophie):
    Bei pflegebedürftigen Menschen wird die Haut an den druck- und reibungsbelasteten Körperpartien schnell dünn, weil die Haut durch den direkten Druck nicht mehr so gut durchblutet und ernährt wird.
  • Feuchtigkeit:
    durch starkes Schwitzen und Inkontinenz bleiben Hautregionen lange feucht. Sie quellen auf und werden anfällig gegenüber Druck, Reibung und auch Infektionen
  • Infektionen:
    geschwächte und feuchte Haut ohne intakte Schutzschicht ist angreifbar für Keime und Pilze. Sie können die Hautstruktur zusätzlich schädigen und sind oft resitent gegen die Therapie.

 

 

 

 

 

 

trenner-footer_ilon-abszess-salbe

Mehr von Ihrem Haut-Spezialisten Cesra – Produkte unserer ilon-Serie: